Core 47

Hervorragende Konsistenz ...

Atemberaubende Genauigkeit. Und nichts als die Wahrheit
HÄNDLER FINDEN
HÖRSESSION BUCHEN

Core 47

 

Studioprofis müssen sich auf die Monitore, mit denen sie jeden Tag arbeiten, verlassen können. Sie müssen davon ausgehen können, dass eine Aufnahme um 22:00 Uhr genauso klingt wie um 10:00 Uhr. Und sie können es sich nicht leisten, über Hörermüdung auch nur nachzudenken. Vor allem wollen sie sich darauf verlassen können, dass sie genau das hören, was aufgenommen wurde – mit allen Fehlern und Mängeln. Nur so ist gewährleistet, dass sie beim Mischen stets die richtige Entscheidung treffen.

In unserer Branche muss Vertrauen verdient werden. Genau das will die Core 47 tun. Ihr Angebot: die präziseste Wiedergabe, die auf der Grundlage von mehr als 40 Jahren Erfahrung und neuester Technologie möglich ist. Und wenn wir „präzise“ sagen, meinen wir das auch so: Alle Core Monitore werden in unserem Werk in Dänemark auf einen Referenzwert von 0,2 dB kalibriert. Das heißt: Sie können auch hundert dieser Monitore installieren – und davon ausgehen, dass sie alle denselben hohen Ansprüchen genügen werden.

Die Core 47 ist das mittelgroße Modell unserer Flaggschiff-Serie professioneller High-End-Referenzmonitore. Unsere Ingenieure haben ihr bei der Entwicklung den Codenamen „Bulldog“ gegeben. Und wenn Sie die Core 47 zum ersten Mal hören, werden Sie auch wissen, warum.

Dieser kompakte Dreiweg-Monitor macht keine Kompromisse. Class-D-Verstärker von Pascal sorgen mit 500 + 500 + 150 Watt für die erforderliche Leistung. Hinzu kommen eine ausgeklügelte digitale Signalverarbeitung und eine ausgewogene Basswiedergabe bis hinab zu 44 Hz bei -3 dB und bis 37 Hz bei -6 dB mit einer subtilen Dämpfung. Und die Wiedergabe kann mit 31 kHz am oberen Ende des Frequenzspektrums wohl als „grenzenlos gut“ bezeichnet werden.

Keine Ratespiele mehr

Beginnen wir … ganz oben. Studiomonitore von Dynaudio waren schon immer für ihre detailreiche Wiedergabe bekannt. Und der neue Esotar Pro Hochtöner nimmt es noch ein wenig genauer. Er verkörpert die nahezu obsessive Begeisterung unserer Entwickler für kleinste Details. Seine innovative Luftstromtechnologie und der leistungsstarke Neodym-Magnet sorgen dafür, dass er genau das Signal wiedergibt, mit dem er gespeist wird.

Durch modernste Fertigungstechniken und umfangreiche Messungen in unserer Testanlage Jupiter konnte auch ein weiteres Element perfektioniert werden: die geniale Innenkuppel Hexis. Sie befindet sich direkt hinter der Membran, optimiert den Luftstrom, verbessert das thermische Verhalten und eliminiert unerwünschte interne Resonanzen. Das Ergebnis: exzellente Räumlichkeit, nuancierte Transienten und eine tadellose Hochfrequenzwiedergabe. Dies ist ein Hochtöner, auf den Sie sich auch bei nächtlichen Marathon-Mix-Sessions bedenkenlos verlassen können –  detailliert und klar, ohne das Gehör zu ermüden.

Der 4 Zoll durchmessende Mitteltöner liefert ein erstaunlich detailliertes Klangbild. Die durchgängige Membran aus Magnesium-Silikat-Polymer (MSP) sorgt für die perfekte Kombination aus Leichtigkeit, Steifheit und Dämpfung. In Verbindung mit einer Aluminiumschwingspule und einem Neodym-Magnetsystem entsteht ein Ganzes, das sich durch unglaublich schnelle Ansprechzeit und präzise Kontrolle auszeichnet. Die Übergangsfrequenzen liegen bei 475 Hz und 5,25 kHz. Damit kann die Core 47 den besonders kritischen Bereich für die menschliche Stimme weit effektiver mit nur einem Chassis bespielen als die gängigen Alternativen. So können Sie beim Mischen sicher sein, dass Gesangsstimmen und Dialoge „sitzen“ – auch im Detail.

Bei den Modellen Core 47 und Core 7 kommt derselbe Tieftöner zum Einsatz. In einem Dreiweg-System kann sich dieses Chassis aber auf die Basswiedergabe konzentrieren – denn um die Mitten kümmert sich hier ein 4 Zoll durchmessender Mitteltöner. So können Bässe absolut sauber übertragen werden. Und der großzügig dimensionierte Verstärker sowie die nuanciert arbeitende Frequenzweiche gewährleisten, dass Ihre Ohren (und Ihre Produktionen) dieses Klangbild auch genießen können. Am wichtigsten aber ist die tonale Präzision der Basswiedergabe: Sie erlaubt es Ihnen, Kickdrums, Bässe und Subwoofer-„Booms“ in Filmproduktionen präzise zu entzerren.

Jedes Chassis wird in unserem Werk in Dänemark (wo wir jedes Jahr 1,4 Millionen Chassis für unsere HiFi-, Custom-Install-, KFZ- und Studio-Lautsprecher herstellen) handgefertigt. Das Ergebnis sind Lautsprecher mit außergewöhnlich räumlicher Wiedergabe. Die hohe Konsistenz der Chassisfertigung bedeutet für unsere Kunden, dass sie Core Monitore in verschiedenen Studios verwenden und sich darauf verlassen können, dass diese beim selben Pegel auch denselben Klang auf demselben hohen Niveau liefern. Denn nur so können sie zuverlässig arbeiten.

Dynaudio-Core-47-Right---03_1200x1200px

Unter der Haube: Hirn und Muskeln

Die AIR Serie war berühmt für ihre fortschrittliche DSP-Technologie. Aber die Zeiten ändern sich, und unsere Entwickler sitzen nicht gerne auf ihren Händen. Stattdessen haben sie die letzten 18 Jahre damit verbracht, die technische Entwicklung weiter voranzutreiben.

Zu den Früchten ihrer Arbeit gehören neue DSP-Funktionalitäten – aber auch Erleichterungen für den täglichen Gebrauch. Sie dürfen von uns anwenderfreundliche, moderne Lösungen erwarten. Und genau das bekommen Sie hier – in Verbindung mit noch besserer Leistung.

Wir haben die Core 47 mit Funktionen ausgestattet, mit der sie optimal an unterschiedlichste akustische Umgebungen angepasst werden kann. Es gibt hier drei verschiedene Einstellungen: „Anechoic“ – zum Betrieb auf Lautsprecherständern in akustisch hinreichend präparierten Räumen (beispielsweise in Aufnahme- oder Synchronstudios). „Desk“ – wenn Sie die Monitore auf einer Workstation oder der Meterbridge des Mischpults platzieren. „Soffit“ – wenn die Monitore als Teil eines akustischen Gesamtkonzepts in geeigneten Wandaussparungen montiert werden. Aber es gibt noch weitere Möglichkeiten zur Feineinstellung. Grenzfilter können Raummoden im Tieffrequenzbereich ausgleichen, die an Wänden und in Ecken auftreten können.

Diese Monitore sind als „links“ und „rechts“ markiert. Die korrekte Position des Hochtöners hängt jedoch vom Hörraum ab. Bei der Core 47 kann sich – je nach Raum und Hörposition – der Hochtöner außen oder innen befinden.

Schließlich können Sie auch das gesamte Klangbild Ihren Wünschen anpassen. Bei der Core 47 kommt – wie schon bei der LYD Serie – ein „Sound Balance“-Filter zur Anwendung. Er unterscheidet sich konzeptionell von den typischen Filtern, die oft bei anderen Herstellern zum „Trimmen“ von Hoch- und Tieftönern verwendet werden. Anstatt einfach nur den Pegel des Hochtöners anzuheben oder abzusenken (was sich auf den Phasengang auswirken würde), kommt bei der Core 47 ein das gesamte Frequenzspektrum abdeckender Bandpassfilter zum Einsatz, der eine Verschiebung entsprechend der gewünschten Wirkung bewirkt. Bei der Einstellung „Dark“ erfolgt bei 20 kHz eine Absenkung um 1,5 dB und bei 20 Hz eine Anhebung um 1,5 dB. Bei der Einstellung „Bright“ ist es umgekehrt: +1,5 dB bei 20 kHz und -1,5 dB bei 20 Hz. Im Gegensatz zu klassischen Shelving-EQs bietet dieser zurückhaltend agierende Filter das Beste beider Welten: Er passt den Klang Ihrem Geschmack an – und sorgt dafür, dass über alle Chassis hinweg der korrekte Phasengang erhalten bleibt.

Dynaudio-Core-47-Right---05_1200x1200px

Eingangsempfindlichkeit – optimal abgestimmt auf Ihr Studio

Effektive Rauschunterdrückung und bestmögliche Signalauflösung sind bei professionellen Monitorsystemen wichtige Kriterien. Unabhängig davon, ob Sie die analogen oder digitalen Eingänge Ihrer Monitore verwenden: Um optimale Ergebnisse zu erzielen, müssen Sie in der Lage sein, den Pegel vom Monitor-Controller zum Monitor optimal zu steuern.

Zur Anpassung der Eingangsempfindlichkeit an den Ausgangspegel haben wir einen Regler mit einem Einstellbereich von 0 dBu bis +24 dBu integriert. Nach der Optimierung verarbeitet die Core 47 alle analogen Signale mit einer Samplingrate von 192 kHz. So nutzen Sie die höchstmögliche mathematische Präzision des integrierten DSP-Prozessors.

Wenn Sie die AES-Digitaleingänge verwenden, stehen Ihnen zwei Schalter für die Konfiguration zur Verfügung. Mit dem einen legen Sie fest, welcher Kanal (links oder rechts) des AES-Streams über den jeweiligen Monitor wiedergegeben werden soll. Mir den zweiten stellen Sie den maximalen Schalldruckpegel für den Ausgang ein. Wenn es der maximale Schalldruckpegel sein soll, stellen Sie ihn auf 112 dB ein (124 dB Peak / Halbraummessung). Wenn Sie mit niedrigeren Pegeln arbeiten, wählen Sie dementsprechend eine niedrigere SPL-Einstellung – was wiederum die Nutzung des AES-Eingangs mit der optimalen Bittiefe erlaubt und damit für größtmögliche Linearität sorgt.

Bei der Verwendung des AES-Eingangs folgt der DSP der Core 47 der anliegenden Samplerate. Sie wertet dann zur Erzielung der größtmöglichen Genauigkeit entweder die AES-Taktrate oder das Wordclock-Signal aus. Wenn Sie beispielsweise mit 48 kHz arbeiten, können Sie das Signal direkt in 48 kHz an Ihre Monitore senden. So einfach kann es sein. Im Gegensatz zu vielen Produkten anderer Hersteller findet hier keine Samplerate-Konvertierung statt. Wenn Ihr Signal 192 kHz hat, bekommen Sie auch 192 kHz.

Dynaudio-Core-47---front-horizontal-Right_1200x1200px

Platzierung à la carte: Wir haben nichts dem Zufall überlassen

Das Gehäuse der Core 47 ist steif und träge. Und das ist gut so, denn somit können Schwingungen nur dort auftreten, wo es gewünscht und sinnvoll ist. Aus diesem Grund ist der Monitor auch mit einer besonders dicken Frontblende (44 mm) ausgestattet. Sie sorgt für eine hervorragende Linearität über das gesamte Frequenzspektrum, was wiederum eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten begünstigt. Diese Monitore sind als „linkes“ und „rechtes“ Modell verfügbar. Ob Sie die Hochtöner innen oder außen platzieren, können Sie aber je nach Hörraum und Aufstellungsort entscheiden. Vielseitigkeit und Flexibilität stehen – wie bei allen Core Monitoren – ganz oben auf unserer Prioritätenliste.

Jede Anwendung ist einzigartig, und niemand kann wissen, wo und wie genau ein Monitor im Lauf der Zeit aufgestellt werden soll – auf der Seite, vertikal oder sogar kopfüber, mit dem Tieftöner über dem Hochtöner. Daher hat die Core 47 an allen vier Seiten Aussparungen. Wir haben sogar spezielle Isolationspads entwickelt, die an den Seiten der Monitore angebracht werden können, um diese zu schützen und die Übertragung von Vibrationen zu unterbinden.

Und auch an Multi-Channel-Systeme haben wir gedacht: Unsere speziellen Halterungen erlauben die Aufhängung der Core 47 an Wänden oder Decken – perfekt für Surroundsound, „Immersive Audio“ und weitere Anwendungen.

Dynaudio-Core-Family_1200px

Passt in praktisch jedes Studio

Wie der weltweite Erfolg der LYD 48 gezeigt hat, besteht eine große Nachfrage nach kompakten Dreiweg-Studiomonitoren. Das typische Studio mag kleiner geworden sein – aber wer denkt nicht gerne daran zurück, wie schön es sich über große Dreiweg-Hauptmonitore mischen ließ?

Wer einen kompakten Monitor mit hervorragender Mittenwiedergabe sucht, wird sich durch die enorme Flexibilität und Leistung der Core 47 überzeugen lassen. Zu den Einsatzbereichen, für die dieser Monitor konzipiert wurde, gehören Ton- und Synchronstudios, Schnittplätze, ADR-Einrichtungen und Game Authoring. Er ist auch hervorragend als Surround-Monitor für Rundfunksender und Theater geeignet, für Immersive-Audio-Anwendungen und spezielle Installationen.

Und weil Sie trotz kompakter Abmessungen keine Abstriche bei Frequenzgang und Schalldruckpegel machen müssen, können Sie die Core 47 problemlos mit den anderen Core Modellen zu kalibrierten Multi-Channel-Monitorsystemen kombinieren.

Die Core 47 ist ein kompromissloser professioneller Dreiwege-Monitor in einem denkbar kompakten Gehäuse, der mit DSP-optimierter Leistung auf aktuellem Niveau, reichlich Reserven und klassischen Dynaudio-Qualitäten überzeugt. Was will man als Audio-Professional mehr? So klingt Leistung.

Dynaudio-Core-Master-Setup---Core-47-+-Core-Subs_1200x1200px
Studio-close-up_1200x1200px
Dynaudio-Core-47-Right---04_1200x1200px

Core 47

Features

2022_Dynaudio_WebIcon_ConeGraphic_60x60px_Black

High-quality amplification

 


500 watts each for the mid/woofer and 150 watts for the tweeter.

2022_Dynaudio_WebIcon_ConeGraphic_60x60px_Black

Original drivers


Designed and made in Denmark using our world-class Jupiter measuring facility.

2022_Dynaudio_WebIcon_ConeGraphic_60x60px_Black

Advanced DSP


Simple to use, powerful to listen to: it lets you tailor Core 47 for any listening environment.

Core 47

Spezifikationen

  • Status Aktuell
  • Segment Pro
  • Serie Core
  • Typ Nahfeldmonitor
  • Analoge Eingänge XLR
  • Digitale Eingänge AES3 XLR
  • Digitale Ausgänge AES3 XLR
  • Maximum SPL (Schalltot dB @ 1m) 113
  • Maximum SPL (Halb-schalltot dB @ 1m) 118
  • Verstärkerleistung Tieftöner (W) 500
  • Verstärkerleistung Mitteltöner (W) 500
  • Verstärkerleistung Hochtöner (W) 150
Product-Lineart-Core 47

Find a dealer

Find your nearest Dynaudio dealer and pay them a visit today, or sign up for a listening session.

    Core Serie

    • Status:
    • Segment:
    • Serie:
    • Typ:
    • Analoge Eingänge:
    • Digitale Eingänge:
    • Digitale Ausgänge:
    • Maximum SPL (Schalltot dB @ 1m):
    • Maximum SPL (Halb-schalltot dB @ 1m):
    • Verstärkerleistung Tieftöner (W):
    • Verstärkerleistung Mitteltöner (W):
    • Verstärkerleistung Hochtöner (W):
    • Core 59
    • Aktuell
    • Pro
    • Core
    • Main Monitor
    • XLR
    • AES3 XLR
    • AES3 XLR
    • 113
    • 119
    • 500
    • 500
    • 150
    • Core 47
    • Aktuell
    • Pro
    • Core
    • Nahfeldmonitor
    • XLR
    • AES3 XLR
    • AES3 XLR
    • 113
    • 118
    • 500
    • 500
    • 150
    • Core 7
    • Aktuell
    • Pro
    • Core
    • Nahfeldmonitor
    • XLR
    • AES3 XLR
    • AES3 XLR
    • 112
    • 118
    • 500
    • 150

    Dynaudio Magazine

    Das Dynaudio Magazine ist unser Universum für Artikel, Videos und Podcasts rund um Klang und Musik. Es deckt alles ab, von Lautsprechern und Technologie bis hin zu außergewöhnlichen Menschen sowie unseren besten Tipps und Tricks.

    Read more
    Analogue vs. digital crossovers

    Analogue vs. digital crossovers

    This time on Ask The Expert, we'll be discussing whether digital crossovers really are an improvement over analogue crossovers or not. And, as you mig...

    Plugging the port on only one speaker. Go or no-go?

    Plugging the port on only one speaker. Go or no-go?

    On this episode of Ask The Expert, we're going to tackle a couple of questions relating to asymmetrically-shaped and asymmetrically-treated listening ...

    Using an external DAC with digital, active speakers – is it necessary?

    Using an external DAC with digital, active speakers – is it necessary?

    A surprisingly common question topic, on this episode of Ask The Expert Otto briefly clears up any confusion surrounding external DACs used in conjunc...